29. November 2016

Bahn und Lokführergewerkschaft GDL vertagen Tarifverhandlungen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL können sich in den Tarifverhandlungen für das Zugpersonal weiterhin nicht einigen. Die Gespräche würden am 16. Dezember in Berlin fortgesetzt, teilte die Bahn in der Nacht mit. Damit blieb auch die fünfte Verhandlungsrunde ohne Durchbruch. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer fordert 4,0 Prozent mehr Gehalt für das Zugpersonal und eine besser planbare Freizeit, etwa über andere Schichtrhythmen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Kanzlerkandidaten

In der SPD tobt die Debatte über den Kanzlerkandidaten. Wer sollte aus Ihrer Sicht Amtsinhaberin Angela Merkel herausfordern?

Zeitschriftenvorteil