LUDWIGSBURG | 02. Dezember 2009

Ein Elsässer im Schwabenland

Er ist kein Mann großer Worte: Laurent Durst zaubert lieber in der Küche. Und das tut der gebürtige Elsässer seit Jahren in seinem Restaurant Alte Sonne in Ludwigsburg sehr erfolgreich. Auch dieses Jahr hat er wieder seinen Stern – verliehen von den gefürchtetsten aller Gastro-Kritiker, den Michelin-Testern – verteidigt.

Bilder: Alfred Drossel/fotolia.com


Für Laurent Durst war früh schon klar: Ich werde Koch. Bereits als Dreikäsehoch stand er bei der Mutter in der Küche, lugte über die Anrichte und half beim Backen. Das Essen und Kochen am Sonntag sei zelebriert worden, erzählt er.
Seine berufliche Laufbahn führte ihn durch halb Europa und in so manches namhafte Restaurant. So kochte er unter anderem bei Gérard Broyer im „Les Crayères“ und in der „Auberge de L’Ill“ bei Marc Haeberlin. In Luxemburg im „Patin d’Or“ bereitete er Süßspeisen – heute ist in der Alten Sonne dafür allerdings seine Lebensgefährtin Kerstin Pozybill zuständig.
Seit vier Jahren managen Durst und Pozybill das Restaurant in eigener Regie. Neben dem hoch dotierten Gourmet-Bereich gibt es eine Weinstube. Und im Sommer eine Terrasse, im Herzen der Stadt Ludwigsburg – auf dem Marktplatz. (kaja)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Kanzlerkandidaten

In der SPD tobt die Debatte über den Kanzlerkandidaten. Wer sollte aus Ihrer Sicht Amtsinhaberin Angela Merkel herausfordern?

Zeitschriftenvorteil