10. Oktober 2008

Energieagentur hilft weiter

„Energie richtig verwenden, statt verschwenden“, wie das geht, will die Ludwigsburger Energieagentur (LEA) Bürgern des Landkreises zeigen. In den elf Mitgliedskommunen beraten Experten rund um die energetische Altbausanierung, geben Tipps zum Neubau, zu regenerativen Energien und weisen auf Fördermöglichkeiten hin.

Die Erstberatung ist gratis. Neutral und unabhängig will der gemeinnützige Verein LEA allen Energieverbrauchern helfen, passende Maßnahmen zu realisieren, die den Ausstoß des Treibhausgases CO2 verringern.
Das Geschäftsführerteam setzt sich zusammen aus drei Fachleuten mit langjähriger Erfahrung in Planung und Ausführung. Bauingenieur Matthias Berg ist einer der Fachleute der LEA. Er ist anerkannter Energieberater und berät zum Thema erneuerbare Energien.
Ihm zur Seite steht Uwe M. Meyer, Freier Architekt, Energieberater und Sachverständiger für Immobilienbewertung in Ludwigsburg.
Michael A. Müller kennt sich gut mit der energetischen Modernisierung von Altbauten und der Passivhausplanung aus. Er setzt insbesondere auf Seminare und Fortbildungen. „Wer sensibilisiert ist, denkt weiter“, so sein Motto.
Ergänzt wird das Beraterteam durch Dierk Schreyer, Fachingenieur für Gebäudetechnik und Energieberater. Er ist der Fachmann für die verschiedenen Heizungsvarianten und energiesparende Lüftung.
Klimaschutz fängt im Kleinen an, um große Wirkung zu zeigen. An erster Stelle stehen das Sparen und die effiziente Nutzung von Energie. In einem zweiten Schritt muss die regenerative Energieversorgung verwirklicht und ausgebaut werden. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme wird nach Einsparpotenzialen „gefahndet“.
Schrittweise will die LEA Kommunen, Mittelstand und Immobilienbesitzern sowie Bauherren auf die Sprünge helfen: Einsparmöglichkeiten durch Änderung des Nutzerverhaltens werden aufgezeigt und die sinnvolle Reihenfolge für Modernisierungsmaßnahmen vorgeschlagen. Die Technologien dazu seien längst vorhanden.
Davon, so ist Müller überzeugt, wird die regionale Wirtschaft Impulse bekommen. Das schaffe Arbeitsplätze. So seien in Ravensburg seit der Einführung der Energieagentur 2000 der CO2-Austoß um 25 000 Tonnen verringert und Investitionen in Höhe von 53 Millionen angeschoben.
Info: Die LEA-Sprechzeiten in der Luitpoldkaserne, Alt-Württemberg-Allee 42, sind Dienstag und Mittwoch von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 Uhr. Termine nach Vereinbarung. Erreichbar ist sie unter der E-Mail-Adresse info@lea-lb.de, www.energieagentur-ludwigsburg.de oder Telefon 0 71 41/2 42 22 35. Beratungen können in den Mitgliedskommunen vereinbart werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Digitale Beilage
UMFRAGE
Smartphones

Sollen Smartphones in Schulen verboten werden?

Zeitschriftenvorteil