24. Oktober 2008

Energieeffizienz an erster Stelle

Den Weg zu Energieeffizienz schlechthin stellt die EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf der Umweltmesse Ludwigsburg am 25. und 26. Oktober 2008 (Forum Ludwigsburg, Oberes Foyer, Stand 116/118/140/142) mit dem Intelligenten Stromzähler vor, der Transparenz beim Energieverbrauch schafft.

Bild: EnBW

Seit Mitte Oktober bietet die EnBW den Intelligenten Stromzähler Privatkunden in Serie an. Auf der Umweltmesse informiert sie außerdem fundiert zur Wärmepumpenheizung, die Ökologie und Ökonomie perfekt verbindet.
Der EnBW Intelligente Stromzähler ist ein neues Produkt zum Strommanagement im Haushalt. Am eigenen Computer und über das Internet können Kunden damit ihren aktuellen Stromverbrauch im Haushalt prüfen. So erkennen sie leicht verborgene Stromfresser und werden selbst zum Energiemanager: Sie können aktiv handeln, damit Energie und Kosten sparen und einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Ein zusätzlicher Service dient der Sicherheit: Wenn der Stromverbrauch über einen vorher festgelegten Wert steigt - zum Beispiel, weil das Bügeleisen vergessen wurde -, bekommt der Kunde auf Wunsch eine Warn-SMS.
Das Gesetz zur Nutzung Erneuerbarer Wärmeenergie in Baden-Württemberg schreibt seit April 2008 vor, dass der Heizbedarf von Neubauwohnungen zu mindestens 20 Prozent über erneuerbare Energien gedeckt werden muss. Vor diesem Hintergrund ist die Wärmepumpe für Immobilienbesitzer von besonderem Interesse.
Experten erklären auf der Umweltmesse Ludwigsburg dieses energieeffiziente Heizsystem, das Umgebungswärme aus der Erde, aus der Luft oder aus dem Grundwasser nutzt, um Heizwärme fürs Gebäude zu erzeugen. Das ressourcensparende System gewinnt unter optimalen Bedingungen bis zu 75 Prozent der Heizenergie kostenlos aus der Natur.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Digitale Beilage
UMFRAGE
Smartphones

Sollen Smartphones in Schulen verboten werden?

Zeitschriftenvorteil