19. April 2017

Gabriel: Türkische Spaltung darf Deutschland nicht erreichen

Kuwait (dpa) – Nach dem knappen Ausgang des umstrittenen türkischen Verfassungsreferendums hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel davor gewarnt, gesellschaftliche Spannungen aus der Türkei nach Deutschland zu exportieren. «Wir wollen nicht, dass dieser Konflikt aus der Türkei in unsere Gesellschaft getragen wird», sagte Gabriel mit Blick auf die Millionen Menschen türkischer Abstammung in Deutschland. Er erwarte, dass die türkische Regierung nun auf ihre Kritiker zugehe. Gabriel nannte die Beziehungen zur Türkei angespannt, bot Ankara aber erneut Gespräche über die weitere Zusammenarbeit an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Redaktionsblog
UMFRAGE
Volksabstimmung

Die hohe Zustimmung unter den Deutschtürken für das Präsidialsystem in der Türkei sorgt für Diskussionen. Beeinflusst der Ausgang der Volksabstimmung Ihrer Ansicht nach das Zusammenleben in Deutschland?

Zeitschriftenvorteil