19. Mai 2017

Gesetz gegen Hassbotschaften im Bundestag - Viel Kritik

Berlin (dpa) - Wie lassen sich Hassbotschaften im Netz besser bekämpfen? Jedenfalls nicht so, wie es Justizminister Heiko Maas plant, sagen Kritiker des Gesetzentwurfes, der heute erstmals im Bundestag debattiert wurde. Maas will die sozialen Netzwerke zwingen, Hassbotschaften konsequenter zu entfernen. Strafbare Inhalte sollen innerhalb von 24 Stunden bis sieben Tagen gelöscht werden. Ansonsten drohen Bußgelder von bis zu 50 Millionen Euro. Kritiker fürchten, dass dadurch bald von sozialen Netzwerken entschieden wird, was von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, und was nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Ludwigsburger Bahnhof

Fühlen Sie sich am Ludwigsburger Bahnhof sicher?

Digitale Beilage
Zeitschriftenvorteil