20. März 2017

Jugendhilfe beklagt millionenfache Ausgrenzung Jugendlicher

Berlin (dpa) - Etwa 3,7 Millionen Minderjährige in Deutschland sind sozial ausgegrenzt oder von Armut bedroht. Darauf weist Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe hin. Startchancen ins Leben würden nach wie vor vererbt, sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Karin Böllert, in Berlin. 3,7 Millionen Kinder und Jugendliche seien sozial abgehängt - durch Eltern ohne Berufsausbildung, ohne Job oder durch Elternhäuser, die von Armut bedroht sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Ludwigsburger Bahnhof

Fühlen Sie sich am Ludwigsburger Bahnhof sicher?

Digitale Beilage
Zeitschriftenvorteil