20. März 2017

Mann stirbt bei Zwangsräumung in Tübingen

Tübingen (dpa) - In Tübingen in Baden-Württemberg ist die Zwangsräumung eines Einfamilienhauses eskaliert. Der Mann, der in dem Haus wohnte, ist tödlich verunglückt. Er stürzte ab, als er versuchte, über den Balkon zu klettern. Vorher hatte der Mann das Haus nach Angaben der Polizei in Brand gesteckt. Außerdem soll er in Richtung eines Ordnungsamtsmitarbeiters geschossen haben. Dieser blieb unverletzt. Die Feuerwehr war am Vormittag noch damit beschäftigt, den Brand zu löschen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Redaktionsblog
UMFRAGE
Volksabstimmung

Die hohe Zustimmung unter den Deutschtürken für das Präsidialsystem in der Türkei sorgt für Diskussionen. Beeinflusst der Ausgang der Volksabstimmung Ihrer Ansicht nach das Zusammenleben in Deutschland?

Zeitschriftenvorteil