16. Februar 2017

Öffentlicher Dienst: Arbeitgeber legen Angebote vor

Potsdam (dpa) - Im Tarifstreit im öffentlichen Dienst der Länder wollen die Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde zu den Einzelforderungen der Gewerkschaftsseite Angebote vorlegen. Das kündigte der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, in Potsdam vor Beginn der Gespräche an. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr. Das ist den Arbeitgbern zu hoch. Schneider und die Gewerkschaftsseite zeigten sich zuversichtlich, in der dritten Runde zu einem Durchbruch zu kommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Diskussionen gehen weiter

Halten Sie den Videobeweis nach Ihren ersten Eindrücken für sinnvoll?

Workshop Schülerreporter

Am 1. & 2. August 2017, je von 10-15 Uhr Recherchieren, Schreiben, Gestalten...

Zeitschriftenvorteil