20. Juni 2011

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport ist für Menschen ausgerichtet, die aufgrund gesundheitlicher Beschwerden (z.B. des Bewegungsapparats) nicht mehr an üblichen Sportkursen teilnehmen können.
Alle Ärzte können Ihnen eine Rehasport-Verordnung über 50 Gruppeneinheiten ausstellen, mit der Sie bei uns an verschiedenen Bewegungsprogrammen teilnehmen können.

Eine Standard-Einheit dauert 45 Minuten und wird von der Krankenkasse bezahlt. In diesen Kursen werden Teilnehmer mit unterschiedlichen Problemen am Bewegungsapparat zusammengefasst.
Die ORTEMA ist im Bereich der Versorgung orthopädischer Krankheitsbilder hoch spezialisiert. Entsprechend wird der Rehabilitationssport vor allem in indikationsspezifischen Gruppen durchgeführt.
Aktuell werden ein spezieller Rückenkurs und die Knie-Hüftschule angeboten, eine Erweiterung um Kurse für Schulterpatienten ist in Planung.
Die indikationsspezifischen Kurse werden von hoch qualifizierten Sportlehrern mit viel Erfahrung in der medizinischen Trainingstherapie geleitet.
Diese Mehrleistung kann im Zusammenhang mit einer Rehasport-Verordnung und einer monatlichen Zuzahlung genutzt werden. Auf Wunsch ist ein zusätzliches, therapeutisch betreutes Gerätetraining buchbar.

  • Indikationsspezifische Reha-Kurse
    – Orthopädische Knie- und Hüftschule
    – Rückenkurse
  • 50 Gruppeneinheiten
  • Start jederzeit möglich
  • Therapeutisch betreutes Gerätetraining zusätzlich buchbar
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Digitale Beilage
UMFRAGE
Smartphones

Sollen Smartphones in Schulen verboten werden?

Zeitschriftenvorteil