28. November 2016

Trump: Millionen stimmten illegal für Clinton

Washington (dpa) - Knapp drei Wochen nach der US-Präsidentschaftswahl ist eine neue Debatte über das Ergebnis entbrannt. Der designierte neue Amtsinhaber Donald Trump erklärte, dass sich «Millionen Menschen» illegal an der Wahl beteiligt hätten - und sein Sieg sonst sogar noch überzeugender ausgefallen wäre. Trump antwortete damit auf eine anstehende Neuauszählung in Wisconsin, wo er seine demokratische Rivalin Hillary Clinton knapp besiegt hatte. Beantragt hat das die Grünen-Bewerberin Jill Stein. Sie will auch Neuauszählungen in Pennsylvania und Michigan. Das Clinton-Lager unterstützt den Vorstoß.

Washington (dpa) - Knapp drei Wochen nach der US-Präsidentschaftswahl ist eine neue Debatte über das Ergebnis entbrannt. Der designierte neue Amtsinhaber Donald Trump erklärte, dass sich «Millionen Menschen» illegal an der Wahl beteiligt hätten - und sein Sieg sonst
sogar noch überzeugender ausgefallen wäre. Trump antwortete damit auf eine anstehende Neuauszählung in Wisconsin, wo er seine demokratische Rivalin Hillary Clinton knapp besiegt hatte. Beantragt hat das die Grünen-Bewerberin Jill Stein. Sie will auch Neuauszählungen in Pennsylvania und Michigan. Das Clinton-Lager unterstützt den Vorstoß.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Redaktionsblog
UMFRAGE
Volksabstimmung

Die hohe Zustimmung unter den Deutschtürken für das Präsidialsystem in der Türkei sorgt für Diskussionen. Beeinflusst der Ausgang der Volksabstimmung Ihrer Ansicht nach das Zusammenleben in Deutschland?

Zeitschriftenvorteil