31. Dezember 2008

Über 45000 Leser profitieren von ihrer LKZ

Im Jahr 2008 Gewinne, Freikarten und Vergünstigungen im Gesamtwert von über 100.000 Euro ausgeschüttet Tu Gutes und rede darüber, sagte schon Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim vor fast fünfzig Jahren. Recht hat er. Denn niemand wüsste, was in der Nachbarschaft oder auf der Welt passiert, wenn nicht darüber geredet - oder geschrieben - wird. Viel von dem, was die LKZ im vergangenen Jahr alles für ihre Leser auf die Beine stellte, ist auf dieser Seite anschaulich zusammengestellt.

Weil ihr treue, zufriedene Leser am allerwichtigsten sind, vergeht kaum ein Tag, an dem die Zeitung nichts für ihre Leser tut. Zählt man alle Aktionen zusammen, profitierten über 45000 Leser bei Veranstaltungen, Gewinnspielen und Verlosungen vom Lesen ihrer Zeitung mit Preisen und Vergünstigungen im Gesamtwert von über 100000 Euro. Allein beim erfolgreichen Tippspiel Traum11, dem LKZ-Eurotrainer, gab es Preise von 40000 Euro zu gewinnen, darunter als Hauptpreis einen Smart. Über 1000 Eintrittskarten für die unterschiedlichsten Veranstaltungen in Sport und Kultur wurden 2008 von der LKZ verlost - im Gegenwert von fast 30000 Euro! Nicht zu vergessen die zahlreichen Vergünstigungen auf Eintrittskarten oder die Ausgabe von Freikarten: So kamen allein zur "Kleinen Tierschau" auf dem Göckelesfest in Freiberg über 2000 Leser kostenlos zu einem wundervollen Abend.
Auch im Jahre 2009 wird es wieder zahlreiche Aktionen für die Leser von LKZ und NEB, der Regionalausgabe Neckar- und Enzbote, geben. Kostenlose oder vergünstigte Eintrittskarten, zahlreiche Gewinnspiele mit wertvollen Preisen und viele Veranstaltungen, bei denen sich die LKZ vor Ort ihren Lesern präsentiert. Machen Sie mit, kommen Sie mit, dann haben Sie doppelten Spaß mit Ihrer Ludwigsburger Kreiszeitung, ganz im Sinne von Erich Kästner, der sagte: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Udo Jansen. | 29. 12. 2008
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Kanzlerkandidaten

In der SPD tobt die Debatte über den Kanzlerkandidaten. Wer sollte aus Ihrer Sicht Amtsinhaberin Angela Merkel herausfordern?

UMFRAGE
Smartphones

Sollen Smartphones in Schulen verboten werden?

Zeitschriftenvorteil