24. Oktober 2008

Umweltmesse ist Magnet

Schon zum dritten Mal öffnet die Umweltmesse in Ludwigsburg ihre Pforten. Erstmals aber im Forum am Schlosspark. Mit über 80 Ausstellern hauptsächlich aus der Region ist sie komplett ausgebucht. Sie informieren am Samstag, dem 25. Oktober, und am Sonntag, dem 26. Oktober, zu allen Fragen rund um Energie, Bauen und Wohnen.

Hausbesitzer, Neubauinteressierte, Renovierer, Sanierer und interessierte Besucher bekommen auf 1200 Quadratmetern Ausstellungsfläche konzentrierte Fachinformationen. 14 Vorträge ergänzen den Messebummel an beiden Tagen.
So präsentiert unter anderem die Ludwigsburger Energie Agentur LEA ein Forum für kleinere und mittlere Betriebe mit den Themen: Prozess- und Abwärmenutzung, ein Stiefkind in den Betrieben, Energiekonzepte und Sonderfonds Energieeffizient Beratungsangebot für Unternehmen. Außerdem informiert sie über Fördermöglichkeiten beim Energiesparen im Alt- und Neubau, beim Einsatz erneuerbarer Energien sowie über den Gebäudeenergieausweis.
Die Stadt Ludwigsburg bietet ein Spritfahrtraining mit einem Fahrsimulator der Verkehrswacht an, berät zum Thema umweltgerechte Mobilität und informiert über kommunale Zuschussmöglichkeiten für ÖPNV-Tickets. Darüber hinaus werden Umwelt-Spiele mit Kindern gemacht, beim Quiz winken Preise.
Das Autohaus West-Garage Buchenroth verlost ein Wochenende mit dem Hybridfahrzeug Prius von Toyota. Und will damit die Lust an umweltfreundlicher Mobilität wecken. Der Hybridantrieb im Toyota Prius verbindet beeindruckende Fahrleistungen, minimalen Kraftstoffverbrauch und vorbildliche Umweltverträglichkeit – im rein elektrischen Betrieb sogar ganz ohne Schadstoffemissionen.
Ein weiteres attraktives Zusatzprogramm ist die Kinderbetreuung, sie wird vom „Flying art Circus“ gestaltet.
Das Hauptthema wird „Kunst mit Kindern“ sein. Programminhalte für die Inszenierung des mobilen Kinderkunstateliers sind: Erstellung eines Gipsabdrucks, Abdruck von Naturformen wie Muscheln, Schnecken, Samenkapseln in Lehm und anschließendes Ausgießen der Form mit Gips. Außerdem werden mit experimentellen Drucktechniken Grußkärtchen oder Lesezeichen, gestaltet. Der Kreativität wird freien Lauf gelassen während die Erwachsenen sich in aller Ruhe umsehen können.
Der Bereich Umwelt- und Klimaschutz hat in den letzten Jahren eine gewaltige Entwicklung durchlaufen. Wer hier am Ball bleiben will, muss sich laufend über den neuesten Stand der Technik informieren. Gelegenheit dazu hat er auf der Umweltmesse 2008. „Denn wer Umweltschutz als Chance begreift, empfindet sie nicht als Last“, so der Veranstalter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Kanzlerkandidaten

In der SPD tobt die Debatte über den Kanzlerkandidaten. Wer sollte aus Ihrer Sicht Amtsinhaberin Angela Merkel herausfordern?

Zeitschriftenvorteil