29. November 2016

Zwölf Tote bei Brand in Mädchenwohnheim in der Türkei

Istanbul (dpa) - Bei einem Brand in einem Mädchenwohnheim sind im Süden der Türkei zwölf Menschen ums Leben gekommen. Elf davon seien Schülerinnen, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Außerdem sei ein Angestellter gestorben. 22 Mädchen sollen verletzt sein. Der Brand war dem Bericht zufolge im Eingangsbereich ausgebrochen und hatte sich in dem Holzbau schnell ausgebreitet. Die Brandursache ist noch unklar. Es werde ein Kurzschluss im Stromkasten vermutet, heißt es. In dem Wohnheim in der Stadt Adana leben insgesamt 200 Schülerinnen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
UMFRAGE
Finanzlage im Rentenalter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht laut einer Studie von einer schlechten Finanzlage im Rentenalter aus. Fürchten Sie sich vor finanziellen Engpässen, wenn Sie einmal pensioniert sind?

Digitale Beilage
Digitale Beilage
Zeitschriftenvorteil