KOMMENTAR
02. Oktober 2015

Echte Parks, bitte!

Das grüne Zimmer soll jetzt einen mobilen Partner bekommen. 

Das klingt nach Zukunft, ein bisschen nach Science-Fiction made in Ludwigsburg. Doch so sympathisch das Projekt daherkommt, richtig überzeugen kann es nicht. Der Aufwand ist hoch, der Ertrag gering. Ein bewegliches grünes Zimmer verspricht für manche Plätze mehr grün.

 

Die wirklichen Probleme auch in Ludwigsburg heißen jedoch Feinstaub und Lärm, zu wenig Grün vor allem im Innenstadtbereich. Das grüne Zimmer ist zudem so hochtechnisch und teuer, dass es kaum auf breiter Ebene eingesetzt werden kann. Es ist, wie die Forscher selbst sagen, eine Lösung für spezielle Standorte. Vielleicht für smoggefährdete Metropolen. In Ludwigsburg helfen schon Parks mit echten Bäumen weiter.

HANS-PETER JANS
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil