LUDWIGSBURG | 27. Juni 2008

Gemeinderat sieht Stadtbahn mit gemischten Gefühlen

(san) – Eine Stadtbahn-Diskussion hinter verschlossenen Türen: Was im Vorfeld kritisiert worden war, fand am Mittwochabend im Gemeinderat nicht statt. Laut Baubürgermeister Hans Schmid sei dies auch gar nicht vorgesehen gewesen.

Die FDP-Fraktion hatte zu Beginn der Woche kritisiert, dass die Stadtverwaltung das Thema nur für die nichtöffentliche Gemeinderatssitzung vorgesehen habe (wir berichteten).
Der Punkt habe zwar auf der Tagesordnung gestanden, sagte gestern Baubürgermeister Schmid unserer Zeitung: „Aber es ging nicht um Inhaltliches, sondern nur um die Bekanntgabe der einzelnen Beratungstermine.“ Und die seien alle öffentlich. Diskutiert wird das mögliche Zukunftsprojekt erstmals im Ausschuss für Bauen, Technik und Umwelt am Donnerstag, 3. Juli, 17 Uhr, im Rathaus.
Am Montag hatten sich die Fraktionen des Kreistags äußerst angetan von einer möglichen Schienenverbindung zwischen Markgröningen und Remseck oder gar Waiblingen gezeigt. Eine erste Bestandsaufnahme unserer Zeitung in Ludwigsburg zeigt: Der hiesige Gemeinderat ist gespalten.
In den beiden größeren Fraktionen, CDU und Freie Wähler, überwiegt die Skepsis. So mancher sei gar gegen ein weiteres Gutachten, welches die Wirtschaftlichkeit des Projekts prüfen soll, erklärt Klaus Herrmann (CDU). Zu viele Fragezeichen gebe es in puncto Finanzierung und Einschränkungen für den Autoverkehr. „Einige von uns finden, man sollte das ganz lassen.“
Jede Menge Unklarheiten gibt es auch für die Freien Wähler: „Wir sehen da noch überhaupt keine Lösungsansätze, wie das Projekt finanziell tragbar sein soll“, meint Dr. Levente Mitrovics. Im Detail könne man sich erst äußern, wenn Planung und Finanzierung konkreter seien.
Von „großen Chancen“ spricht hingegen Margit Liepins (SPD): „Den nächsten Schritt, also die Kosten-Nutzen-Analyse, sollten wir auf jeden Fall machen.“ Es wäre nun wichtig, „ohne Scheuklappen“ alle Vor- und Nachteile zu prüfen.
„Sehr positiv“ bewertet Markus Gericke (Grüne) das Schienen-Projekt: „Ich würde gerne sofort die weiteren Schritte einleiten, um die Stadtbahn zu realisieren.“ Es wäre „sträflich“, die Idee in der Schublade verschwinden zu lassen.
Auch die FDP spricht sich für die Stadtbahn aus. „Das wäre ein Quantensprung in der städtischen Verkehrspolitik“, findet Stadtrat Johann Heer.
Auch Elga Burkhardt (Lubu) spricht von einer „ganz hübschen Entlastung für die Verkehrssituation in Ludwigsburg“. Allerdings sollten die Schienen nicht durch die Innenstadt führen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige