LUDWIGSBURG | 19. August 2008

Nackte Tatsachen bei der ersten Ferienakademie

Eine Nackte im Kulturzentrum: bei der Ferienakademie der Volkshochschule Ludwigsburg nichts Außergewöhnliches. Denn neben zahlreichen Workshop-Angeboten vom Musizieren bis hin zum Englischkurs wird von einer Dozentin auch Aktmalerei für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

Bild: Alfred Drossel

Die Arme auf dem Schenkel, der Rücken gerade, die Beine zur Seite: Susanna, das Aktmodell, sitzt auf einem Tisch im zweiten Stock des Kulturzentrums. Bewegungslos. Für drei Stunden verharrt sie in dieser Pose. Nur alle zwanzig Minuten darf sie sich kurz bewegen. Dann verfällt ihr Körper wieder in ästhetische Starre.
Um sie herum sind sechs Hobbymaler verteilt, die mit Acrylfarbe bewaffnet versuchen, ihre Eindrücke auf die Leinwand zu übertragen. Kursleiterin Renate Leidner steht mit Rat und Tat zur Seite. Das Ehepaar Helmut und Steffi gibt heute sein Bestes. „Menschen zu zeichnen ist viel interessanter als Landschaften. Die Figuren und Formen sprechen mich mehr an“, meint Steffi und fügt ihrem Gemälde schwingend ein paar Rundungen hinzu.
Künstlerin und Dozentin Leidner legt sowohl auf Natürlichkeit als auch Atmosphäre Wert: „Es ist wichtig, mit dem Modell Kontakt aufzunehmen und Gespräche zu führen. Nur so entsteht Harmonie und Lebendigkeit, die sich auch auf das Bild auswirken“, so Leidner.
Die Aktmalerei zum Auftakt der ersten Ferienakademie ist eines der Workshop-Angebote der Volkshochschule. Ulrich Egerer, Organisator der Akademie, und sein Team haben eine ganze Palette an Angeboten aufgestellt, auch wenn nicht alle Angebote genutzt werden: „Leider sind nur circa ein Drittel aller Kursangebote tatsächlich zustande gekommen“, so Egerer.
Für ihn waren zwei Dinge entscheidend, die ihn dazu brachten die Ferienakademie zu starten: „Gerade im Sommerloch wird wenig angeboten. Viele sind zu Hause und hätten die Möglichkeit etwas zu tun. Dazu kommt, dass wir an der Volkshochschule brillante Leute haben, die auch die Begabung haben, ihr Wissen weiterzugeben“, so Egerer.
Ein Stockwerk höher steht Sängerin Daniela Bellin mit einigen Leuten im Kreis. „Singen macht glücklich“ heißt der Workshop. Summ-Geräusche sind zu hören. „Inhalt des Kurses sind vor allem Atemtechnik, Stimmbildung und die Erarbeitung von Liedern“, so Daniela Bellin.
Während unten die Bilder der Aktmaler immer mehr und mehr Gestalt annehmen, verspricht Renate Leidner den Teilnehmern für die restliche Akademie-Woche noch einige Überraschungen.
„Es werden noch junge und alte Modelle in den nächsten Tagen folgen. Einige mit Ecken und Kanten. Ein Modell wird sogar ein Fahrrad mitbringen. Denn, das ist Leidner wichtig: „Auch die Umgebung soll mit in das Bild eingefangen werden.“

Friedrich Huster
Videos, die Sie auch interessieren könnten
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Einbrüche im Landkreis
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!