Logo

Ehepaar steht nach tödlicher Hunde-Attacke vor Gericht

Sigmaringen (dpa) - Ein Jahr nach einem tödlichen Angriff eines Hundes auf eine Frau in Baden-Württemberg beginnt heute der Prozess gegen die Besitzer. Die Staatsanwaltschaft in Sigmaringen legt der Frau und dem von ihr getrennt lebenden Ehemann fahrlässige Tötung zu Last. Einer der Vorwürfe: Das Halsband sei zu schwach gewesen, so dass sich der Hund losreißen konnte. Der Kangal hatte im Mai 2017 eine 72-Jährige mehrfach in den Kopf und den Hals gebissen.