Logo

Krankenhaus

Enkelsohn William über Prinz Philip: «Es geht ihm okay»

Große Sorge um Prinz Philip, der seit einer knappen Woche im Krankenhaus liegt. Von Prinz William gibt es jetzt aber ein Zeichen der Hoffnung.

Prinz William
Prinz William besucht das Impfzentrum in King's Lynn. Foto: Arthur Edwards/The Sun/PA Wire/dpa

London (dpa) - Der britische Prinz William (38) hat sich am Montag über den Gesundheitszustand seines Opas, Prinz Philip, geäußert.

«Es geht ihm okay, er steht unter Beobachtung», sagte der Zweite in der britischen Thronfolge über den 99 Jahre alten Mann von Königin Elizabeth II. (94) zu Journalisten und zwinkerte. William war zu Besuch in einem Impfzentrum in der Grafschaft Norfolk.

Philip war vor einer knappen Woche ins Krankenhaus gebracht worden - nach Angaben des Palastes in London eine reine Vorsichtsmaßnahme. Woran der Herzog von Edinburgh leidet, blieb Privatsache. Der Aufenthalt soll jedoch nicht im Zusammenhang mit Corona stehen. Die Queen und ihr Mann hatten beide im Januar bereits eine erste Corona-Impfung erhalten.

Am Wochenende hatte Prinz Charles (72) seinen Vater im Krankenhaus besucht. Der Thronfolger hatte dafür einen weiten Weg von seinem Landsitz in der Nähe von Bristol auf sich genommen. Berichten zufolge hatten sich die beiden mehrere Monate lang nicht gesehen.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-544366/4