Logo

Karliczek verteidigt geplante Bafög-Reform

Berlin (dpa) - Bildungsministerin Anja Karliczek hat die geplante Bafög-Reform gegen Kritik verteidigt. Die Koalition nehme mit der vorgesehenen Erhöhung der Fördersätze für Studenten und Schüler die Mitte der Gesellschaft in den Blick, sagte Karliczek im Bundestag. Viele Familien, die nur knapp über den bisherigen Einkommensgrenzen für eine Förderung liegen, würden nun profitieren. Geplant ist unter anderem, dass der Förderhöchstbetrag von monatlich 735 auf 861 Euro erhöht wird. Aus der Opposition wurde die Erhöhung als unzulänglich kritisiert.