1. Startseite
  2. Überregionales
Logo

Kostümshow
Katja Ebstein bei «The Masked Singer» enttarnt

«The Masked Singer»
Katja Ebstein in der Prosieben-Show «The Masked Singer». Foto: Rolf Vennenbernd
„The Masked Singer"
Die Figur «Der Troll» herzt den Moderator Matthias Opdenhövel. Foto: Rolf Vennenbernd
«The Masked Singer»
Die Figur „Das Okapi“ in der Prosieben-Show „The Masked Singer“. Foto: Rolf Vennenbernd
«The Masked Singer»
Die Figur „Die Eisprinzessin“ in der Prosieben-Show „The Masked Singer“. Foto: Rolf Vennenbernd
„The Masked Singer"
«Es war 'ne schweißtreibende Sache», sagte Sängerin und Schauspielerin Katja Ebstein. Foto: Rolf Vennenbernd
Bei ProSieben wird wieder gerätselt: Die Promi-Maskerade geht in eine neue Runde. Als erste kostümierte Sängerin scheidet eine bekannte Schlagersängerin aus.

Köln. Die Sängerin und Schauspielerin Katja Ebstein ist in der neuen Staffel der ProSieben-Show «The Masked Singer» als erste prominente Teilnehmerin enttarnt worden. «Es war 'ne schweißtreibende Sache», sagte die 78-Jährige am Samstagabend. Das Kostüm sei jedoch auch ein wahres Kunstwerk. Die Grand-Prix-Zweite von 1980 sowie zweifach Drittplatzierte von 1970 und 1971 hatte als glitzerndes Okapi den Song «Iko Iko (My Bestie)» von Justin Wellington und Small Jam gesungen.

Am Ende bekam Ebstein in der Musiksendung die wenigsten Stimmen der Zuschauerinnen und Zuschauer und musste den Okapi-Kopf abnehmen. Es war die Auftaktsendung der neunten Staffel, die einige Neuerungen bereithielt. Anders als in den vergangenen Jahren wurden diesmal alle Kostüme erst in der ersten Live-Show präsentiert. Auch im Rateteam gab es eine Änderung. An der Seite von Moderatorin Ruth Moschner, die in der Show regelmäßig ihr gutes Gehör für Promi-Stimmen unter Beweis stellt, sitzt nun Sänger Alvaro Soler als festes Mitglied. Als Gast war zum Staffelstart Journalist und Schauspieler Jenke von Wilmsdorff mit dabei.

Ebstein als Wunschkandidatin

Auch wenn Moschner in der Vergangenheit schon häufiger Katja Ebstein als eine Wunschkandidatin für die Sendung genannt hatte, kam sie ihr nun allerdings nicht auf die Schliche. Sie vermutete stattdessen die Sängerin Amanda Lear in dem bunt gemusterten Kleid des Okapis. Soler und von Wilmsdorff legten sich auf die Schauspielerin und Sängerin Elke Sommer fest. Sie hätte es wissen können, ärgerte sich Moschner hinterher. «Die schönen, schlanken Beine.»

In der Show treten Prominente als Sänger auf, verbergen ihre Identität aber hinter aufwendigen Kostümen. Die Masken nehmen sie erst ab, wenn sie entweder zu wenige Stimmen erhalten oder am Ende die Staffel gewinnen. In der neuen Ausgabe sind unter anderem ein knallroter Feuerlöscher, eine Eisprinzessin und eine bärtige Figur namens Klaus Claus, die als «Halbbruder von Santa Claus» vorgestellt wurde, im Rennen.

Die zweite Ausgabe läuft diesmal ausnahmsweise an einem Sonntag- statt einem Samstagabend, nämlich am 26. November. Am Samstag, 25. November moderiert Thomas Gottschalk zum letzten Mal «Wetten, dass..?».

© dpa-infocom, dpa:231119-99-999118/6