Logo

Männer sollen 23 Kinder missbraucht haben

Detmold (dpa) - Zwei Männer sollen auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde mindestens 23 Kinder zwischen 4 und 13 Jahren sexuell missbraucht und kinderpornografisches Material hergestellt haben - ein dritter war laut Ermittler der Auftraggeber. Gegen alle drei ermitteln die Behörden unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Es gehe um mehr als 1000 Einzeltaten, sagte der Leiter der Ermittlungskommission Camping, Gunnar Weiß. 13 000 Kinderpornodateien seien dem BKA übergeben worden. Die Verdächtigen sind in Untersuchungshaft.