Logo

Merz setzt neben Sicherheit und Patriotismus auch auf Umwelt

Berlin (dpa) - Der Bewerber für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, will einstige Wähler seiner Partei mit einem klareren umweltpolitischen Profil von den Grünen zurückgewinnen. Das sagte der frühere Bundestagsfraktionschef in der ARD-Sendung «Anne Will». Daneben nannte er drei weitere Themen, die die CDU für sich besetzen müsse: Die CDU/CSU müsse die Partei des Rechtsstaats und der inneren Sicherheit sein. Man müsse diejenigen auch in der Partei zuhause haben und sich zu Hause fühlen lassen, die einen «gesunden Patriotismus für dieses Land für richtig halten».