Logo

Mindestens elf tote Zivilisten in Ostafghanistan

Kabul (dpa) - Mindestens elf Zivilisten sind bei einer Explosion in Ostafghanistan getötet worden. Ein Minibus war im Bezirk Atschin in der Provinz Nangarhar auf eine am Straßenrand platzierte Bombe aufgefahren, sagte der Sprecher der Provinzregierung. Unter den Toten seien sechs Kinder. Die Zahl der bei Konflikten in Afghanistan getöteten Zivilisten hat laut den Vereinten Nationen in den ersten neun Monaten des Jahres den höchsten Stand seit 2014 erreicht. Demnach sind mindestens 2789 Zivilisten seit Januar ums Leben gekommen, weitere mindestens 5252 wurden verletzt.