Logo

Mord an zehnjähriger Stephanie - Urteil erwartet

Gera (dpa) - 27 Jahre nach dem Tod der zehnjährigen Stephanie aus Weimar wird am Freitag (09.00 Uhr) das Urteil gegen ihren mutmaßlichen Mörder erwartet. Im Fall einer Verurteilung droht dem angeklagten Kraftfahrer eine lebenslange Freiheitsstrafe. Die Anklage wirft einem 66-Jährigen vor, das Kind im August 1991 aus dem Goethepark in Weimar entführt, missbraucht und dann von der Teufelstalbrücke an der A4 etwa 48 Meter in die Tiefe gestoßen zu haben. Der Deutsche hat die Entführung eingeräumt.