Logo

Baustelle auf Stammstrecke: S-Bahn stellt Sommerfahrplan vor

Die Stuttgarter S-Bahn soll digitaler und moderner werden. Bis es soweit ist, müssen Fahrgäste im Zentrum während der Sommerferien mit Einschränkungen rechnen. Das bedeutet Umstiege und längere Fahrzeiten.

Baustelle
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Stuttgart.

Stuttgart (dpa/lsw) - In den Sommerferien müssen Fahrgäste der S-Bahn in Stuttgart wegen einer Baustelle auf Busse umsteigen. Ab dem 31. Juli halten zwischen Hauptbahnhof und dem 16 Minuten entfernten Österfeld keine Züge. Zwischen dem Hauptbahnhof und der Universität soll werktags alle fünf Minuten ein Ersatzbus fahren. Am Wochenende verkehrt der Bus demnach alle 10 bis 15 Minuten. Eine weitere Ersatzbuslinie fährt ab der Universität über Österfeld nach Vaihingen. Am Wochenende soll ein Expressbus auf Abruf fahren. Änderungen, die auch Teil des Ersatzfahrplans sind, den die Bahn am heutigen Montag (11.00 Uhr) für den Sommer vorstellt.

Grund für die Sperrung bis zum 12. September sind nach Bahnangaben Modernisierungsarbeiten. Unter anderem werden Weichen erneuert, Teile der WLAN-Geräte (Repeater) und Gleise ausgetauscht. Die Bahn hat auf der genannten Stammstrecke - der innerstädtische Tunnelstrecke der S-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Vaihingen - eine große Modernisierungsoffensive geplant.

Ziel ist es, bis 2030 die Stammstrecke, alle Strecken des Projekts Stuttgart 21 sowie große Teile des S-Bahn-Netzes der Region Stuttgart mit ETCS (Europäisches Zug-Kontroll-System), digitalen Stellwerken und automatisiertem Fahrbetrieb mit Triebfahrzeugführern auszustatten.

© dpa-infocom, dpa:210718-99-428592/2

Informationen zum Bauprojekt

Broschüre zum Bauprojekt