Logo

16-Jähriger soll Mann mit Messer schwer verletzt haben

Tamm (dpa/lsw) - Ein 16-Jähriger soll einen jungen Mann mit einem Messer schwer verletzt haben. Nach dem Angriff auf einem Supermarktparkplatz in Tamm (Kreis Ludwigsburg) ermittelt die Polizei nach Angaben von Dienstag wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der Jugendliche wurde kurzzeitig festgenommen, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
Tamm.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei versuchte der 18-Jährige am späten Freitagabend, einen Streit zwischen Jugendlichen zu schlichten. Daraufhin soll der 16-Jährige ein Messer gezogen und ihm im Gerangel eine Stichwunde am Oberschenkel zugefügt haben. Der 18-Jährige wollte demnach weglaufen, doch der Jugendliche habe ihn weiter verfolgt und mit dem Messer von hinten in die Schulter gestoßen.

Der Streitschlichter erlitt einen Bruch des Schulterblatts und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Sein Vater, der ebenfalls dabei war, soll die Beamten beschimpft und angegriffen haben. Da er laut Polizei betrunken war, musste er einen Alkoholtest machen.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-109702/2

Polizeibericht