Logo

Staatsanwaltschaft
89-Jährige getötet und Feuer gelegt: Anklage gegen Mann

Blaulicht
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder
Weil er eine 89-Jährige getötet und ihre Wohnung in Brand gesetzt haben soll, ist ein 36-jähriger Mann wegen Mordes angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, die Frau Anfang Januar in ihrer Wohnung in Stuttgart gefesselt, sie durch Einwirkung auf ihren Hals getötet und später an zwei Stellen Feuer gelegt zu haben, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Auf ein Motiv konnten sich die Ermittler laut einem Behördensprecher bisher nicht festlegen. Der Beschuldigte und die Frau hätten sich gekannt.

Stuttgart. Ob es nach Erhebung der Anklage zu einem Prozess gegen den Mann mit äthiopischer Staatsangehörigkeit kommt, entscheidet den Angaben zufolge nun das Landgericht Stuttgart. Zudem soll ein Experte prüfen, ob der Mann eingeschränkt schuldfähig sein könnte. Dafür gebe es «Anhaltspunkte», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Details nannte er nicht, das Ergebnis eines Gutachtens stehe noch aus. Der 36-Jährige sitzt seit Ende Januar in Untersuchungshaft.

Die Frau war in ihrer verrauchten Wohnung in ihrem Bett liegend gefunden worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Zunächst hatten die Ermittler Brandstiftung ausgeschlossen. Später deuteten die Spuren doch auf eine Straftat hin.

Mitteilung Staatsanwaltschaft

© dpa-infocom, dpa:220727-99-172288/2