Logo

Auto und Haus in Flammen: Einsatz in Reutlingen

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt über eine Straße
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild
Reutlingen (dpa/lsw) - Unter widrigen Umständen hat die Feuerwehr am Sonntagmorgen einen Brand in der Altstadt von Reutlingen gelöscht. Nachdem dort ein geparkter Kleintransporter gebrannt hatte, griffen die Flammen auf ein Wohn- und Geschäftsgebäude über. Personen kamen demnach nicht zu Schaden, wie Polizei und Wehr mitteilten. Das Gebäude war zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr bezifferte die Schadenshöhe mit etwa 200 000 Euro.
Reutlingen.

Aufgrund der Kälte gestalteten sich die Löscharbeiten nach Angaben der Feuerwehr schwierig. So sei abfließendes Wasser auf der Straße gefroren, wie es hieß. Die Brandursache war zunächst unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Anwohner hätten ausgesagt, sie seien durch explodierende Feuerwerkskörper aus dem Schlaf geschreckt worden. «Die Ermittler untersuchen daher auch, ob es einen Zusammenhang zum brennenden Auto gibt», fügte der Behördensprecher hinzu.