Logo

Diebstähle und Verfolgungsjagd: Jugendliche festgenommen

Leinzell (dpa/lsw) - Drei Jugendliche haben im Ostalbkreis mit zwei gestohlenen Autos einen Unfall gebaut, einen Schwerverletzten zurückgelassen, einen weiteren Wagen geklaut und sich darin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nach Angaben der Polizei konnten die beiden Jungen im Alter von 14 Jahren und 15 Jahren und ein 14-jähriges Mädchen in der Nacht zum Mittwoch schließlich in einem Maisfeld festgenommen werden.

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht auf der Landstraße
Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht auf der Landstraße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Leinzell.

Ersten Ermittlungen zufolge waren die beiden Jungen zuvor in Leinzell in eine Fahrschule eingedrungen, wo sie zwei Autoschlüssel für eine Spritztour klauten. Neben dem Mädchen fuhr noch ein 12-Jähriger mit. Einige Kilometer weiter kamen beide geklauten Wagen von der Straße ab, ein Auto prallte gegen einen Baum. Das Trio flüchtete zu Fuß - den 12-Jährigen, der wegen schwerer Verletzungen nicht mehr laufen konnte, ließen sie zurück. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

In Essingen klaute das Trio den Angaben zufolge ein weiteres Auto. Als die Polizei sie kontrollieren wollte, rasten sie den Beamten davon. Bei der Verfolgungsjagd, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, wurden zwei Streifenwagen leicht beschädigt. Als die Beamten das Auto schließlich stoppten, rannten die drei zu Fuß in ein Maisfeld, wo die Polizei sie schließlich schnappte. Der Schaden beläuft sich ersten Einschätzungen nach auf mindestens 75 000 Euro.

Mitteilung der Polizei