Logo

Eisenmann koordiniert CDU-Regierungsarbeit in Stuttgart

Susanne Eisenmann
Susanne Eisenmann. Foto: Bernd Weissbrod/Archivbild Foto: Bernd Weissbrod/Archivbild
Stuttgart (dpa/lsw) - Die designierte CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann übernimmt nach und nach die Koordination der CDU-Arbeit in der grün-schwarzen Landesregierung. Darauf habe sie sich mit Vize-Regierungschef Thomas Strobl (CDU) verständigt, der bislang diese Aufgabe innehat, sagte Eisenmann am Dienstag in Stuttgart. Zuvor hatte Strobl erklärt, dass er auf die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl 2021 verzichtet und Eisenmann als Kandidatin vorschlägt.
Stuttgart.

Eisenmann erklärte, es habe in der Südwest-CDU bislang wegen der Frage der Spitzenkandidatur große Unruhe gegeben. Ziel müsse aber sein, dass sich die CDU nicht zerlege, sondern gemeinsam handele.

Eisenmann stellte das derzeitige grün-schwarze Regierungsbündnis unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nicht infrage. Die Regierung arbeite gut zusammen - auch wenn es manchmal Dissens gebe. Eine Deutschlandkoalition aus CDU, SPD und FDP vor der Landtagswahl 2021 sei kein Thema. Die FDP hatte wiederholt spekuliert, die CDU könnte Grün-Schwarz vorzeitig platzen lassen.