Logo

Ex-Profi Julian Schieber will Trainer werden

Backnang (dpa/lsw) - Der ehemalige Bundesliga-Profi Julian Schieber würde gerne irgendwann als Trainer im Spitzenbereich arbeiten. Die ersten Schritte geht der 32-Jährige derzeit bei seinem Heimatverein TSG Backnang, wo er nach seinem Karriereende seit diesem Sommer als Co-Trainer des Oberligisten aktiv ist. «Das ist eine tolle Aufgabe, die mir richtig viel Spaß macht. Der Start ist schon mal geglückt: Das erste Saisonspiel am Samstag haben wir gewonnen», sagte Schieber im «Bild»-Interview am Dienstag. «Ich möchte jetzt hier viele Erfahrungen sammeln und auch noch in vielen weiteren Bereichen. Später sehe ich mich idealerweise als Trainer im bezahlten Fußball.»

Julian Schieber
Ex-Fußballer Julian Schieber. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Stuttgart.

Schieber spielte bis zum vergangenen Frühjahr noch beim FC Augsburg. Davor hatte der ehemalige Angreifer unter anderem beim VfB Stuttgart, Borussia Dortmund und Hertha BSC unter Vertrag gestanden. Im Alter von 32 Jahren war dann Schluss. «Bei meiner letzten Station in Augsburg hatte ich zu viele muskuläre Probleme. Eine Folge meiner fünf Knie-Operationen. Für mich war klar, dass ich nach Augsburg keinen neuen Schritt als Fußballer mehr gehen wollte, ich habe meinem Körper nicht mehr vertraut», sagte er. «Eine Fortsetzung der Karriere hätte sich nicht richtig angefühlt.» Nun wohnt er mit seiner Familie wieder in Backnang.

© dpa-infocom, dpa:210810-99-787777/2

Schieber-Interview

Kader TSG Backnang