Logo

Feuerwehreinsätze nach Blitzeinschlägen im Südwesten

Feuerwehr
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr steht nach einer Übung mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv
Schorndorf (dpa/lsw) - Wegen Blitzeinschlägen hat in mehreren Landkreisen Baden-Württembergs die Feuerwehr ausrücken müssen. Nach Angaben der Polizei in Aalen alarmierte eine Frau in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) die Feuerwehr, nachdem ein Blitz in einem benachbarten Wohnhaus eingeschlagen war. Der Dachstuhl des Reihenhauses hatte demnach daraufhin stark zu rauchen begonnen. Die Einsatzkräfte konnten die Glutnester am Montagabend zügig löschen, es entstand aber ein Schaden von rund 40 000 Euro. Verletzt wurde niemand.
Schorndorf.

Auch nach Spaichingen (Kreis Tuttlingen) und Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) mussten die Einsatzkräfte am Montagabend zu Häusern ausrücken, die der Blitz getroffen hatte. Bei keinem der beiden Gebäude sei es aber zum Brand gekommen, wie die Polizeipräsidien in Tuttlingen und Reutlingen am Dienstag mitteilten. Den Angaben zufolge blieben die Schäden relativ gering - einzelne Dachziegel seien herabgestürzt, hieß es. Auch Verletzte gab es demnach keine.