Logo

Umwelt

Gutachten: Zwischenziel zur Klimaneutralität erreichbar

Das selbstgesteckte Zwischenziel von Grün-Schwarz auf dem Weg zur Klimaneutralität ist nach Experteneinschätzung machbar. «Das Minderungsziel von 65 Prozent im Jahr 2030 bezogen auf die Emissionen des Jahres 1990 wird demnach knapp erreicht, weil das Ambitionsniveau über alle Sektoren hinweg äußerst hoch ist», heißt es in einem vom Umweltministerium in Auftrag gegebenen Gutachten. Der Bericht liegt der Deutschen Presse-Agentur vor und wird am Freitag in Stuttgart von Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stuttgart. Baden-Württemberg will als erstes Bundesland Ziele für sämtliche Bereiche wie beispielsweise Verkehr, Wirtschaft, Landwirtschaft in das Klimaschutzgesetz aufnehmen. So soll das Land bis 2040 klimaneutral werden - bisher waren 90 Prozent bis 2050 das Ziel. Klimaneutralität bedeutet, dass nur noch so viele Treibhausgase aussgestoßen werden dürfen wie wieder gebunden werden können.

Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Raimund Haser, sagte: «Wir halten die Ziele für 2030 für deutlich schwerer erreichbar als die Klimaneutralität an sich, weil sich bis 2030 in der Infrastruktur und in der technischen Ausstattung noch zu wenig geändert haben wird, um die Reduktion zu erreichen.» Die Umweltorganisation BUND erklärte, Grüne und CDU seien nun gefordert, sich die Vorschläge 1:1 zu eigen zu machen und nicht wie schon so häufig zu zerreden. «Das ist die Landesregierung und sind wir als Gesellschaft insgesamt uns und den nachfolgenden Generationen schuldig.»

Umweltministerium

© dpa-infocom, dpa:220623-99-769308/2