Logo

Hausbrand wegen Staubsauger: Zwei von drei Hunden verenden

Feuerwehr
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Stockach.

Stockach (dpa/lsw) - Als es in einer Doppelhaushälfte in Stockach (Kreis Konstanz) anfing zu brennen, war Frauchen nicht zuhause. Zwei ihrer drei Hunde verendeten an dem giftigen Rauch, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Anders als die beiden Mischlinge überlebte ein Dackel. Er sei bei seiner Rettung durch die Feuerwehr verängstigt, aber wohlbehalten gewesen, hieß es. Schuld an dem Feuer, das im Erdgeschoss ausbrach, war nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei ein technischer Defekt am eingesteckten Handstaubsauger. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die 54 Jahre alte Bewohnerin sei vorläufig bei Nachbarn untergekommen. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

© dpa-infocom, dpa:220113-99-700468/2

PM der Polizei Konstanz