Logo

Rems-Murr-Kreis
Heimbewohner soll Brand gelegt haben: 200.000 Euro Schaden

Feuerwehr
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Jens Büttner
Bei einem Brand in einem Wohnheim für Flüchtlinge liegen laut Polizei Hinweise vor, dass ein Hausbewohner das Feuer gelegt hat. Der 30 Jahre alte Tatverdächtige wurde nach Auskunft der Polizei vorläufig festgenommen. Es gab bei dem Brand in der Nacht zum Donnerstag keine Verletzten. Die Feuerwehr löschte das Feuer in dem Gebäude in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis). Es ist aber nach dem Löscheinsatz unbewohnbar. Der Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Schorndorf. Pressemitteilung

© dpa-infocom, dpa:220811-99-350348/3