Logo

Jugendliche springen auf fahrenden Güterzug auf

Eimeldingen (dpa/lsw) - Zwei Jugendliche sollen am Bahnhof Eimeldingen auf einen fahrenden Güterzug aufgesprungen sein, um ein Stück mitzufahren und dann wieder abzuspringen. Das meldete ein Lokführer der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Am Bahnsteig im Landkreis Lörrach seien dann vier Personen im Alter zwischen 17 und 18 Jahren angetroffen worden. Zwei hätten zunächst versucht, von dort zu flüchten.

Polizei
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Eimeldingen.

Die Bundespolizei warnt eindringlich davor, auf fahrende oder stehende Züge zu klettern oder zu springen. Jedes Jahr komme es Unfällen, weil Personen aus Leichtsinn, Unwissenheit und Abenteuerlust auf abgestellte Güterwagen kletterten oder auf Zügen «surfen». Fast alle dieser Unfälle endeten mit schweren Verletzungen oder tödlich.

© dpa-infocom, dpa:220112-99-680901/2

Mitteilung