Logo

Källenius legt erstmals Zahlen nur für Mercedes-Benz vor

Mercedes-Benz
Eine Fahne mit dem Logo der Marke Mercedes-Benz weht im Wind. Foto: Sebastian Gollnow
Der Autohersteller Mercedes-Benz ist nun alleine unterwegs und wird auf Rendite getrimmt. Vorstandschef Källenius verkündet ungeachtet der Chipkrise Erfolge. Er sieht den Stern in der Welt des Luxus.

Stuttgart. Rund drei Monate nach der Abspaltung des großen Lastwagen-Geschäfts wird der Automanager Ola Källenius am Donnerstag (9.00 Uhr) die Geschäftszahlen für Mercedes-Benz mitteilen. In der neuen Mercedes-Benz Group ist das Geschäft mit Autos und Lieferwagen des einstigen Daimler-Konzerns gebündelt.

Källenius dürfte bei der Online-Pressekonferenz über starke Ergebniswerte des operativen Geschäfts im vergangenen Jahr berichten. Der Manager will Mercedes als Luxusmarke profilieren und setzt auf das Motto «Klasse statt Masse.»

Nach ersten Angaben steigerte der Konzern sein um Sondereffekte bereinigtes Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 14 Milliarden Euro - und das ungeachtet der Auswirkungen der Chipkrise. Die damalige Daimler-Sparte Mercedes-Benz Cars & Vans hatte im vorvergangenen Jahr 6,8 Milliarden Euro erzielt. Der Absatz von Mercedes-Benz war 2021 vor allem wegen der Chipkrise um fünf Prozent auf rund 2,05 Millionen Autos gesunken.

© dpa-infocom, dpa:220223-99-255918/2