Logo

Brandstiftung
Kinder stecken Gartenhütte in Brand und randalieren

Feuerwehr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt an dem Einsatzort vor und wird vom Wehrführer eingewiesen. Foto: David Inderlied
Drei neun Jahre alte Kinder sollen in Marbach (Kreis Ludwigsburg) eine Gartenhütte angezündet und auf mehreren Grundstücken eine Spur der Verwüstung hinterlassen haben. Das Trio soll zunächst auf einem Wochenendgrundstück randaliert und Teile von Lampen herausgerissen haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Anschließend hätten sie die Teile und Steine über eine Böschung auf eine Straße geworfen. Konkret gefährdet wurde den Angaben zufolge aber niemand.

Marbach. Die drei Jungen zogen weiter und brachen mit einer Axt eine Gartenhütte auf. Dort entdeckten sie ein Feuerzeug und zwei volle Benzinkanister. Es seien mehrere Brände innerhalb des Gartens gelegt worden. Bei dem benachbarten Kleintierzüchterverein warfen sie laut Mitteilung mehrere Scheiben ein und schütteten Benzin sowohl in das Gebäudeinnere als auch vor einen Hühnerstall.

Mit dem restlichen Benzin sei eine Holzhütte auf einem weiteren Gartengrundstück angezündet worden. Ein 30-Jähriger entdeckte die Jungen und informierte die Polizei. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 6000 Euro geschätzt. Die drei Kinder wurden an ihre Eltern übergeben.

Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:220310-99-466316/2