Logo

Kokain im Wert von 20 Millionen Euro zwischen Obst gelagert

Kokain im Wert von 20 Millionen Euro zwischen Bananen entdeckt
Polizeibeamte stehen neben einem Berg an Kokain-Paketen. Foto: dpa
Die Polizei hat in Baden-Württemberg einen Mega-Rauschgiftdeal vereitelt. In einer Bananenreiferei in Urbach (Rems-Murr-Kreis) wurden zwischen unreifen Früchten 336 Kilogramm Kokain entdeckt und beschlagnahmt.

Stuttgart. Der Marktwert des Rauschgifts beträgt rund 20 Millionen Euro. Nach Angaben von Landeskriminalamt (LKA) und Zoll vom Donnerstag handelt es sich um die bisher größte in Baden-Württemberg sichergestellte Menge. Festnahmen oder Verhaftungen gab es laut einem LKA-Sprecher bisher nicht. Die Polizei ermittle noch.

Das Rauschgift lag säuberlich abgepackt in Ein-Kilogramm-Paketen zwischen den Bananen in den Kisten. Diese stammten nach Angaben der Polizei aus Zentralamerika und kam über den Hafen Vlissingen in den Niederlanden nach Baden-Württemberg. Klar sei, dass die Bananen für ein anderes Bundesland bestimmt waren - für welches, wollte der LKA-Sprecher nicht nennen. Die Bananenreiferei diente als Zwischenlager.

Das Rauschgift wurde schon Ende Januar entdeckt. Um die Ermittlungen nicht zu behindern, habe das Landeskriminalamt den Fund erst jetzt bekannt gegeben, sagte der Sprecher. Laut LKA hatte es vor der Durchsuchung Hinweise auf die Drogen in der Lagerhalle gegeben.

Mitteilung Polizei

© dpa-infocom, dpa:220224-99-267487/3