Logo

Kriminalität
Mutmaßliche Millionendiebin stellt sich - Beute fehlt

Handschellen
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. Foto: David Inderlied
Reiche Beute soll die Mitarbeiterin einer Geldtransportfirma bei ihrem Job gemacht haben: Die Frau stahl mutmaßlich eine Million Euro. Jetzt haben Polizisten die Verdächtige festgenommen.

Stuttgart. Nach dem Millionendiebstahl bei einer Geldtransportfirma in Stuttgart ist die gesuchte Verdächtige am Stuttgarter Flughafen festgenommen worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde die 42-Jährige am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der den bestehenden Haftbefehl in Vollzug setzte.

Die Frau war am Montagabend mit einem Flugzeug aus Montenegro am Stuttgarter Flughafen angekommen. Bundespolizei und Polizeibeamte hatten mit ihrer Ankunft gerechnet. Die mutmaßliche Diebin hatte zuvor über ihren Anwalt Kontakt zu den Ermittlern aufgenommen und angekündigt, sich stellen zu wollen. Sie war per Öffentlichkeitsfahndung und internationalem Haftbefehl gesucht worden.

Die ehemalige Mitarbeiterin der Geldtransportfirma soll ihren Job ausgenutzt und im Oktober mehr als eine Million Euro gestohlen haben. Die Ermittlungen zur Beute dauerten an, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Zum Verbleib könne noch nichts gesagt werden. Die Verdächtige wurde am Dienstag vernommen. Zunächst machte die Polizei keine Angaben zu ihren Aussagen.

Auch zum Verbleib der Beute eines weiteren Diebstahls in derselben Geldtransportfirma konnte die Sprecherin keine Angaben machen. Der Verdächtige äußerte sich nicht dazu. Ein 27-Jähriger soll im Dezember 135.000 Euro gestohlen haben. Er stellte sich der Polizei, ein Haftbfehl wurde gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt. Die Polizei geht nicht davon aus, dass beide Fälle zusammenhängen oder abgesprochen waren. Nach bisherigen Ermittlungen seien die Frau und der Mann keine Komplizen gewesen, so die Sprecherin.

Pressemitteilung

© dpa-infocom, dpa:230124-99-336911/3