Logo

Mutmaßlicher Serienbrandstifter festgenommen

Blaulicht
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Aalen (dpa/lsw) - Weil er mehrere Brände in Aalen (Ostalbkreis) gelegt haben soll, ist ein Mann in einer geschlossenen psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 22-Jährige in der Nacht auf Dienstag vorläufig festgenommen und später einem Haftrichter vorgeführt. Unter anderem soll er in der vergangenen Woche ein Sitzkissen und andere Gegenstände auf verschiedenen privaten Terrassen in Brand gesetzt haben. Außerdem steht er im Verdacht, im vergangenen Sommer in einer Behindertenwerkstatt Papier angezündet zu haben.
Aalen.

In den vergangenen Monaten hatte es in Aalen diverse Brandstiftungen und Sachbeschädigungen mit einem Gesamtschaden von etwa 580.000 Euro gegeben. Betroffen waren unter anderem Schulen, Kindergärten und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Nach Angaben der Polizei kommt der Verdächtige ebenfalls als Verursacher in Betracht.

Auch in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein mutmaßlicher Brandstifter vorläufig festgenommen worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Er soll mit einem Böller ein Feuer und einen Schaden von 6000 Euro verursacht haben. Der Haftbefehl gegen den 20-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

© dpa-infocom, dpa:220125-99-845393/2

Pressemitteilung

Pressemitteilung

Pressemitteilung