Logo

Mutter und Söhne schwer verletzt: Ehemann unter Verdacht

Streifenwagen der Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv
Lonsee (dpa/lsw) - Ein Mann soll im Alb-Donau-Kreis seine Ehefrau und die beiden 17 und 20 Jahre alten Söhne mit einem Messer schwer verletzt haben. Zeugen hatten am Mittwochabend einen Streit auf offener Straße in der Gemeinde Lonsee gemeldet und den 49-jährigen Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festgehalten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die 46-jährige Mutter und ihre Söhne wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge bestand keine Lebensgefahr.
Lonsee.

Der Ehemann wurde festgenommen, er war den Angaben zufolge «erkennbar betrunken». In der Nähe des Einsatzortes stellten Polizisten ein Messer sicher, bei dem es sich wohl um die Tatwaffe handelt. Weitere Hintergründe zur Tat wurden zunächst nicht mitgeteilt. Ob der Mann einem Haftrichter vorgeführt wird, sollte noch geprüft werden.

Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft