Logo

Nach Vogelgrippeausbruch: Zoo öffnet mit Hygieneplan

Heidelberg (dpa/lsw) - Nach einwöchiger Schließung wegen der Vogelgrippe soll der Heidelberger Zoos am Freitag wieder öffnen. Das dafür notwendige umfassende Hygienekonzept sei durch das Friedrich-Löffler-Institut, die Stadt Heidelberg und das Ministerium für ländlichen Raum geprüft worden, teilte der Zoo am Donnerstag mit. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Vogelgrippe im Zoo wie Planen über den Volieren blieben bestehen und würden voraussichtlich für mehrere Wochen fortgesetzt.

Vogelgrippe-Ausbruch in Heidelberg
Mitarbeiter in Schutzkleidung stehen im Heidelberger Zoo in einem Vogelkäfig. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild
Heidelberg.

Nach dem Tod einer Rothalsgans an der Vogelgrippe waren Erreger auch bei anderen Vögeln gefunden worden, die mit dem gestorbenen Tier auf dem See gelebt hatten. Daraufhin war es zur Schließung gekommen. Der Heidelberger Zoo zeigt 400 Vögel von 80 Arten, darunter seltene Socorro-Tauben und Hornvögel.

Das Virus sei derzeit europaweit stark verbreitet, hieß es. Eine Übertragung auf den Menschen sei «zwar grundsätzlich möglich, jedoch sehr selten». In Deutschland sei nach Angaben des Robert Koch-Instituts bisher kein solcher Fall aufgetreten.

© dpa-infocom, dpa:220120-99-786603/2

Infos zum Besuch