Logo

Ohne Maske in Umkleidekabine: FDP fordert Öffnung im Handel

Stuttgart (dpa/lsw) - Die FDP in Baden-Württemberg fordert von Bundes- und Landesregierung eine Lockerungsstrategie für den Handel. Die Maskenpflicht sei ein «Konsumkiller im Handel», sagte Landeschef Michael Theurer am Montag in Stuttgart. Die aktuellen Regelungen seien nicht befriedigend. In der Ankleidekabine etwa sei eine Maske außerordentlich hinderlich. Dort, wo belüftet werden kann und wo es nur wenige Kunden pro Quadratmeter gebe, müsste eine Anprobe ohne Maske möglich sein.

Landeschef Michael Theurer (FDP)
Landeschef Michael Theurer (FDP). Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild
Stuttgart.

Auf einem Parteitag am Samstag in Karlsruhe will die baden-württembergische FDP ihr Programm zur Landtagswahl beraten und Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke zum Spitzenkandidaten wählen. Die FDP sei bereit, wieder Regierungsverantwortung zu übernehmen, sagte Rülke. Es gebe zwei realistische Machtoptionen: Am liebsten sei den Liberalen eine Deutschlandkoalition von CDU, FDP und SPD. Aber auch eine Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen wolle man nicht ausschließen.