Logo

Polizei ermittelt nach Feuer mit Millionenschaden

Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration
Mahlberg (dpa/lsw) - Nach einem Brand mit Millionenschaden in einem historischen Wohnhaus im Ortenaukreis ermittelt die Polizei zur Ursache. Der Brandort in Mahlberg soll am Pfingstmontag durch Kriminaltechniker untersucht werden, wie ein Sprecher der Polizei am Morgen mitteilte.
Mahlberg.

Das Feuer war am Sonntagmittag in einem Schuppen ausgebrochen und hatte sich schnell auf das daneben stehende Wohngebäude ausgebreitet. Die Bewohner retteten sich unverletzt ins Freie. Laut Sprecher hatten die 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr das Feuer am Abend gelöscht. Durch Rauch und Hitze sei jedoch ein Totalschaden von mehr als einer Million Euro entstanden. «Das ganze Gebäude wird unbewohnbar bleiben.» Die 14 Bewohner seien zunächst bei Freunden und Familie untergekommen.

Mitteilung der Polizei