Logo

Notarzteinsätze
Zwei Kinder nach Badeunfällen wiederbelebt

Feuerwehr
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth
Zwei Kinder sind nach Badeunfällen im Südwesten wiederbelebt worden. Beide konnten am Wochenende nur noch regungslos aus dem Wasser gezogen werden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als sie nach der Reanimation wieder zu sich kamen, wurden sie zur Behandlung in Kliniken gebracht.

Weinheim/Albbruck. In Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) entdeckte ein Schwimmbadbesucher eine Siebenjährige leblos im Nichtschwimmerbereich des Wellenbeckens. Er zog die Kleine am Sonntagnachmittag aus dem Wasser. Bademeister und eine Notärztin konnten sie reanimieren. Ob sich ihr Zustand stabilisierte, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kam.

Auch in Albbruck (Landkreis Waldshut) wäre am Samstag fast ein Kind ertrunken. Ein Bademeister rettete einen regungslosen Sechsjährigen aus einem Freibadbecken. Der Junge war schnell wieder ansprechbar und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik verlegt. Nach Angaben der Polizei ist der Sechsjährige außer Lebensgefahr.

Mitteilung Weinheim

Mitteilung Albbruck

© dpa-infocom, dpa:220718-99-63567/3