Logo

Stillgelegte Bahnbrücke im Schwarzwald einsturzgefährdet

Die Anlagen der Bahn sind teils in die Jahre gekommen. Sie werden deshalb regelmäßig überprüft. In Calw ist eine stillgelegte Brücke besonders marode. Es besteht Einsturzgefahr.

Straßensperren vor Eisenbahnbrücke in Calw
Straßensperren stehen vor einer einsturzgefährdeten stillgelegten Eisenbahnbrücke. Foto: Sebastian Gollnow Foto: Sebastian Gollnow
Calw.

Calw (dpa/lsw) - Eine stillgelegte Eisenbahnbrücke ist in Calw im Schwarzwald vom Einsturz bedroht. Eine Bundesstraße, die unter der Brücke verläuft, wurde daher für den Verkehr und für Fußgänger gesperrt. Das marode Bauwerk soll zunächst mit einem Gerüst gestützt und gesichert werden. Die Montage dauere etwa drei bis vier Wochen, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag mitteilte. Es werde mit Hochdruck daran gearbeitet, damit die Straße so bald wie möglich wieder freigegeben werden kann. Langfristig soll die Brücke der Deutschen Bahn zufolge abgerissen werden.

Nach Angaben der Feuerwehr sind weiträumige Umleitungen ausgeschildert. Auch gibt es einen Bus-Shuttle-Verkehr für Fußgänger. Die Kommune verwies darauf, dass der nun gesperrte Abschnitt ein Hauptverkehrsknotenpunkt ist. Autofahrer müssten bis zu 20 Minuten Umweg einplanen. Der Bahnverkehr soll normal weiterlaufen - auf einer parallel verlaufenden Brücke.

Die Bahn überprüft regelmäßig ihre Anlagen, betonte das Staatsunternehmen. Brücken werden demnach alle drei Jahre kontrolliert. Alle sechs Jahre finden laut Mitteilung gleichfalls Brückenprüfungen als Begutachtung statt. Unabhängig von den vorgegebenen Fristen führe die Bahn je nach Bedarf auch Sonderinspektionen durch. Dass die Calwer Brücke marode ist, fiel bei einer der Prüfungen auf.

Die letzte Inspektion der Brücke fand Ende des vergangenen Jahres statt, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Sie sei seit 1981 stillgelegt.

Mitteilung