Logo

Brauchtum
Stuttgarter Frühlingsfest «light» öffnet Tore für Besucher

Nach zwei Jahren Zwangspause wegen der Corona-Pandemie geht es mit Achterbahnen, Freifallturm und Autoscootern auf dem Stuttgarter Frühlingsfest wieder hoch her.

Stuttgart. Das erste Frühlingsfest seit zwei Jahren hat am Samstag wieder seine Tore für die Besucher geöffnet. Bei einer kleinen Eröffnungsfeier hatte «Wasen-Bürgermeister» Thomas Fuhrmann im Almhüttendorf mit vier Schlägen das Fass angestochen. Nach Absagen wegen der seit über zwei Jahren andauernden Corona-Pandemie feiert das traditionsreiche Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart nun in einer abgespeckten Version. Mehr als 230 Schausteller und Marktkaufleute sorgen unter anderem mit Achterbahnen, Freifallturm und Autoscootern für die richtige Stimmung.

Am 25. und 26. April sowie am 2. und 3. Mai hat das Fest allerdings nicht geöffnet. Mit Rücksicht auf Pandemie und Kriegsgeschehen gibt es in diesem Jahr auch keine Festzelte mit Partymusik sowie kein Musikfeuerwerk.

In den Jahren vor der coronabedingten Zwangspause hatten die Veranstalter des Frühlingsfestes nach eigenen Angaben zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Besucher bei der Veranstaltung auf dem Wasen gezählt.

Homepage Volksfest

© dpa-infocom, dpa:220416-99-937268/2