Logo

Verfolgungsjagd auf der A8: Polizei muss Autobahn sperren

Polizei
Ein Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Stuttgart (dpa/lsw) - Eine 35-jährige Frau hat sich auf der Autobahn 8 eine Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen geliefert. Die A8 war deshalb von Stuttgart Richtung Karlsruhe am Montagabend mehrere Stunden gesperrt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die Beamten gehen davon aus, dass die Frau sich selbst töten wollte. Sie sei den bisherigen Ermittlungen zufolge am Nachmittag vom Wohnhaus ihrer Familie im bayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen weggefahren und habe ihren Suizid angekündigt.
Stuttgart.

Eine Streife aus Ulm entdeckte ihren Wagen am Abend auf der A8. Als die Beamten das Auto auf einem Parkplatz zwischen Mühlhausen und Kirchheim unter Teck kontrollieren wollten, gab die Frau Gas. Erst an der Anschlussstelle Leonberg-West konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Die Frau fuhr dabei auf zwei Einsatzwagen auf - ein Polizist wurde leicht verletzt. Bevor die Beamten die 35-Jährige erreichten, verletzte sie sich auf bisher unklare Weise selbst im Brustbereich. In ihrem Wagen fand die Polizei eine Schreckschusspistole. Insgesamt waren elf Streifenwagen an dem Einsatz beteiligt.

© dpa-infocom, dpa:220201-99-926762/2